Skip to main content

Welche Hundebox für den kleinen, mittelgroßen oder großen Hund?

Kurz zum Thema Hundebox, auch Hundetransportbox genannt:


Natürlich möchte man seinen Hund auch im Auto transportieren, dazu gibt es eine Hundebox. Allerdings müssen Sie schon alleine im Interesse des Tieres und auch der Menschen die mit im Auto sitzen sind einige Dinge zu beachten. Ohne eine entsprechende Absicherung dürfen Hunde und Katzen nicht in einem Fahrzeug transportiert werden. Sollte es zu einem Unfall kommen und das Tier im Fahrzeug-Innenraum umher geschleudert werden, werden nicht nur die Tiere sondern auch die Menschen gefährdet.

Beim Kauf einer Hundebox sollte darauf geachtet werden, welchen Zweck diese erfüllen soll. Ist sie nur als Transportmöglichkeit gedacht, oder soll sie zuhause auch als Rückzugsplatz und Ruheplatz dienen? Da es unterschiedliche Modelle gibt, ist hier eine Vorauswahl zu empfehlen.

Natürlich ist die Größe der Hundebox der ausschlaggebende Punkt beim Kauf. Die Box kann für Ihren geliebten Vierbeiner lebenswichtig, gerade bei einem Unfall, sein. Pauschal kann man sagen, dass die Box so groß sein muss, dass der Hund darin stehen kann.

Weiterhin wichtig, ist ausreichende Luftzirkulation und einen leichten Ein- und Ausstieg in die Box. Wir versuchen, Ihnen mit unseren Tests die richtige Auswahl und Kaufentscheidung für die optimale Hundebox zu geben.

Warum eine Hundebox?

Natürlich wollen Sie, wenn Sie in Urlaub fahren Ihren geliebten Hund nicht zuhause lassen, oder derweil ins Tierheim geben. Oder stellen Sie sich vor, dass sich Ihr Liebling verletzt hat und Sie müssen ihn sicher zu Tierarzt bringen. All dies können Sie mit einer für Ihren Hund passenden Hundebox problemlos bewerkstelligen. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, diversen Modellen, Größen und Materialien. Genauso wie es für Ihr Tier sein soll. Legen Sie sich vorher fest, ob Sie eine Hundebox für unterwegs oder für zuhause suchen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie als Käufer achten sollten, um Ihrem Hund den best möglichen Komfort zu geben.

Was ist eine Hundebox?

Die Hundebox wird landläufig auch als Hundekäfig, Hundetransportbox oder auch Hundetransportkäfig bezeichnet. Sie wird hauptsächlich zum Transport des Hundes verwendet. Eigentlich sind diese Boxen dazu da um mehr Sicherheit für das Tier während der Fahrt zu gewährleisten. Oft werden Sie auch zuhause und auch unterwegs als Rückzugsort für das Tier angeboten. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen. Mal faltbar, mal steckbar. Aus Aluminium, Kunststoff oder Nylon sind sie gefertigt. Während des Transportes wird die Box im Auto mit Spanngurten und/oder Haken auf der Rückbank oder im Kofferraum befestigt. Wir zeigen Ihnen hier die unterschiedlichsten Modelle.

Wir mussten uns hier sehr intensiv mit der Sache beschäftigen, da auch bisher noch nicht einmal die Stiftung Warentest ein Qualitätsurteil zu Hundetransportboxen ausgesprochen hat. Wir zeigen welche Box Testsieger und welche Preis-Leistungs-Sieger wurde.

Welche Hundebox Arten gibt es?

Die Unterscheidung fällt eigentlich sehr einfach aus. Man unterscheidet diese Boxen in falt- oder klappbare und starre Hundeboxen.

Faltbare Hundeboxen

Der Allrounder ist die faltbare Hundetransportbox. Man kann sie überall einsetzen, beim Transport im Auto, im Zug und auch als Hundebett zuhause. Allerdings unterscheiden sich diese faltbaren Modelle sehr voneinander.

Es gibt die, die mit einem raffinierten Verschlusssystem ausgestattet sind und welche mit einem einfachen Reisverschluss. Bei den faltbaren Boxen überwiegen die Materialien Nylon und Kunststoff. Dies kann bei lebhafteren Gesellen schon mal zu Schwierigkeiten führen. Da geht schon mal das ein oder andere kaputt. Allerdings gibt es auch die hochwertigen faltbaren Modelle die von Innen mit Aluminiumstangen verstärkt sind.

Wir haben hier mal die Vorteile und die Nachteile zusammen getragen.


  • handlich und praktisch für den Besitzer kleiner Hunde
  • innen sehr bequem
  • eignet sich auch als Hundebett


  • meist nicht stabil genug für den Transport im Auto


 

rote faltbare Hundebox

Faltbare Hundeboxen anschauen

Starre Kunststoff Hundeboxen

Hierbei handelt es sich um die klassischen Modelle der Hunde-Transport-Boxen. Sehr oft sind sie in den kleinen Varianten zu haben und daher eher für kleinere Hunderassen geeignet. Am oberen Teil der Box befindet sich ein Tragegriff. Auch sind dies kleinen starren Boxen für den Transport von Katzen geeignet. Für die großen Hunde eignen sich besser die starren Aluminium Boxen. Diese sind für den Kofferraum gedacht, da sie in Trapezform gefertigt werden. Sie haben keinen Tragegriff und sollen eigentlich fest im Kofferraum oder auf dem Rücksitz eingebaut werden.

Am unteren Teil der Boxen sind meist kräftige Klettstreifen angebracht, damit die Box einen sicheren Stand hat. Bedingt durch das kalte Metall, ist hier anzuraten die Box mit einer Decke auszustatten, damit sich der Hund wohlfühlen kann.

Wir haben hier mal die Vorteile und die Nachteile zusammen getragen.


  • wasserfest
  • waschbar
  • guter Tragekomfort


  • nicht besonders kratzfest



Zwei kleine Hunde in einer Box Kunststoff Hundeboxen anschauen

Tipp:

Gewöhnen Sie Ihren Hund vorsichtig und zurückhaltend an die Hundebox und nutzen Sie kleine Tricks und Täuschungsmanöver damit Sie die Box mit positiven Eigenschaften verbinden. Am besten vor dem ersten Transport den Hund zuhause in seiner gewohnten Umgebung daran gewöhnen. Lassen Sie ihn sich das alles anschauen, geben Sie ihm Sicherheit. Er wird es Ihnen danken. Bitte nicht mit der „Brechstange“ vorgehen und den Hund zu irgendwas zwingen!

Darauf sollten Sie beim Kauf von Hunde-Transportboxen achten

Das sagt die StVO (Straßenverkehrsordnung): 

Da die Mitnahme von Tieren immer eine besondere Gefahr darstellt, ist dies durch die StVO nach §23 geregelt. Der jeweilige Fahrer des Fahrzeugs ist dafür verantwortlich, dass immer die Verkehrssicherheit gegeben ist. Das gilt auch für Ladung (hier die Box) und weitere Insassen, wozu hier die Tiere zählen.

Sollte dagegen vom Fahrer verstoßen werden und es ereignet sich ein Unfall, wird es versicherungsrechtliche Probleme geben und es ist möglich, dass die eigene Versicherung einen Schaden bezahlt, sich aber das Geld beim Fahrer der falsch gehandelt hat zurück holt. Achten Sie beim Kauf von Boxen für den Tiertransport auf DIN-Prüfungen und durchgeführte Crash-Tests. Es gibt Taschen für Hunde und Katzen die mit dem Isofix System ausgestattet sind, ebenso wie Kindersitze und Babyschalen.

isofix

Hundebox mit Isofix

Hier ISOFIX Hundeboxen anschauen

Hier finden Sie die DIN Vorgaben:

Sie sollten für Ihr geliebtes Tier nur eine Box kaufen, die bereits von Experten auf Sicherheit getestet wurde. Gute Anhaltspunkte bieten hier die DIN 75410-2 und die Prüfungen nach ECE R17 und ECE R126.

Achten Sie darauf, dass die Bedienungsanleitungen möglichst in deutscher Sprache verständlich verfasst sind, leicht verständlich und alles Beschriebene leicht umsetzbar. Überprüfen Sie anhand der Hersteller-Vorgaben ob die von Ihnen ausgesuchte Hundebox auch für Ihr Tier geeignet ist.

Außer Transporttaschen für Hunde und Katzen, gibt es Autositze für Tiere und die klassischen Hundetransportboxen, die speziell für Ihren vierbeinigen Liebling angefertigt wurden. Achten Sie bitte auch auf die Gewichtsangaben. Muten Sie der Box nicht zuviel zu, nur weil sie groß aussieht. Wichtig ist am Ende nur der richtige Schutz für Ihren Hund oder Ihre Katze. Nichts weiter zählt!

Alles System die es gibt haben Vor- und Nachteile. Sie sollten sich immer für das sicherste System entscheiden, auch dann, wenn dies teurer ist als die anderen. Gehen Sie weder bei der Sicherheit für Kind und auch nicht bei der Sicherheit für den Hund irgendwelche Kompromisse ein. Wir raten, wie schon beschrieben, wenn möglich nur Boxen die ein Sicherheitssystem wie Isofix aufweisen.

Kind-Hund-Auto-Sicherheit

Spezielle Sicherheits-Gurte anschauen

Hunde im Auto richtig transportieren – so geht´s